Aktuelles

Generationenwechsel, um weiter Zukunft zu gestalten!

Heute wurde bekannt gegeben, dass die Firma Franz Wölfer Elektromaschinenfabrik Osnabrück GmbH ab 01.12.2020 einen neuen Geschäftsführer bekommt. Josef Winkels gibt die Führung vertrauensvoll in die Hände seines Nachfolgers Ralf Müller. Herr Winkels bleibt der Firma erhalten um dem neuen Geschäftsführer beratend zur Seite zu stehen.

Herr Josef Winkels übernahm die Geschäftsführung im Januar 2018. Während dieser Zeit hat er einiges bewegt und manche Hürde nehmen müssen. Er führte das Unternehmen schnell in ruhigeres Fahrwasser und hat sowohl Banken wie auch Familie Wölfer ermutigt, Geld in das Traditionsunternehmen mit seinem Markenprodukt, dem „Wölfer-Motor“ zu geben, um den Beschäftigten auch weiterhin eine Zukunft zu ermöglichen.

„Der Wölfer-Motor aus Osnabrück ist wegen seiner hohen Qualität ein auf der ganzen Welt wertgeschätztes Produkt.“ so Josef Winkels damals.

Während dieser Zeit gab es viele organisatorische Umstrukturierungen; der Maschinenpark wurde vervollständigt und Abteilungen teilweise restrukturiert. Der bis dahin ausgelagerte Einkauf wurde wieder komplett neu aufgebaut. Nun konnten neue Beschaffungswege ins Leben gerufen werden, um nicht mehr von einzelnen Lieferanten abhängig zu sein. Auch sollten alte Zielgruppen und Kooperationen mit ehemaligen Handelspartnern wieder reaktiviert werden, um breitere Absatzchancen zu generieren. Es ging sich gut an. Doch der eingeschlagene Weg wurde damals durch ein kritisches Großprojekt erneut unwägbar und so musste Herr Winkels den Betrieb in Abstimmung mit der Familie Anfang 2019 in eine Insolvenz geben. Durch rechtzeitiges Handeln und partnerschaftliches Entgegenkommen der Gläubiger konnte das Unternehmen diese jedoch in Eigenverwaltung durchführen und letztendlich erfolgreich in nur sechs Monaten abschließen. Im September 2019 konnte offiziell die Wiederaufnahme des Geschäftes als eigenständiges Unternehmen erklärt werden. In der Zeit konnte mit der Menzel Elektromotoren GmbH, einem ebenfalls familiär geführten Traditionsunternehmen aus dem Elektromotorenbau, ein passender Investor gewonnen werden. So ist die Firma Franz Wölfer nun ein Teil der Menzel Gruppe geworden, kann und soll jedoch weiterhin eigenständig agieren.

Die Firma hat Ihre Hausaufgaben gemacht und ist gewillt in seiner Nische wieder selbstbewusst seine Marke Wölfer zu präsentieren. So konnte das Vertrauen der Stammkunden in die Leistungsfähigkeit und die hochwertigen Elektromotoren aus Osnabrück zurückerlangt werden. Alle Weichen sind gestellt, dass es weiter Bergauf geht.

Zum Ende des Jahres wird nun der Staffelstab an jemanden aus dem technischen Bereich übergeben. Ralf Müller ist gelernter Industriemechaniker und hat anschließend Maschinenbau studiert. Die langjährigen Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten im Elektromotorenbau, die er mit in das Unternehmen bringt, sind für die weitere Entwicklung enorm wertvoll.

Die Firma dankt Herrn Winkels für sein Engagement, für seine zielgerichtete Lenkung durch eine turbulente Unternehmensphase und ist zuversichtlich, sich mit ihm als Berater und Herrn Müller als fachkundigen Geschäftsführer auch weiterhin mit Erfolg in die Zukunft zu bewegen.

zurück zur Übersicht